• Was spiele ich für eine Rolle? -ein meditatives Rollenspiel für 3-6 Personen

    Welche Rolle spiele ich im 2018? 
    -ein meditatives Rollenspiel für 3-8 Personen

    Freitag 30. März
    19.00 - 21.30
    Kosten: 70.-

  • In diesem Gruppenworkshop geht es darum, Muster aufzudecken und zu erkennen.

    Gewisse Charaktereigenschaften die du dir eingeprägt hast, sind dir heute vielleicht eher hinderlich, andere gilt es zu stärken. Einige kennst du, andere bist du dir vielleicht gar nicht bewusst.

     

    Anhand dieses Workshops erfährst du, was dein Selbstbild für Auswirkungen haben kann. Die Technik die wir anwenden, stammt aus der Reinkarnationstherapie und wird als Gruppenrückführung bezeichnet. Ich persönlich finde den Titel eher unglücklich, da es sich bei diesem Gruppenerlebnis weniger um eine Rückführung als um eine Art Rollenspiel handelt. In einer Tiefenentspannung erfindet die Gruppe quasi eine Geschichte, und jeder einzelne findet sich in einer Rolle ein.

    Welche Rolle nehme ich innerhalb der Gruppe ein, und wie vertrete ich sie? Das ist enorm spannend, da man einerseits selbst die Bilder hat und darüberhinaus von der Gruppe das direkte Feedback kriegt. Wie werde ich wahrgenommen (in dieser Rolle/in diesem Aspekt)? Und wie empfinde ich die anderen Charaktere, die letztendlich nichts anderes als meine eigenen (bewussten oder verdrängten) Eigenschaften sind.

     

    Diese Rolle ist kein Ausdruck deiner gesamten Persönlichkeit sondern lediglich ein Aspekt davon, der Teil, den es jetzt für dich anzuschauen gilt.

     

    Nach dem Erlebten werden wir die einzelnen Aspekte und Reaktionen darüber etwas beobachten, jeder für sich und wer mag anschliessend in der Gruppe.

     

    Der Workshop ist für 3-6 Teilnehmer

    Ob sie sich fremd sind, oder einzelne aneinander kennen , ist irrelevant.

    Ausserdem muss das keine todernste Sache werden, so eine Gruppengeschichte ist meistens sehr lustig.

     

     

     

     

     

  • Tina Fessel Perger

    tina@lila.ch

    Immer schon interessierte es mich, wie wir Menschen ticken. In der Reinkarnationstherapie habe ich ein wundervolles Mittel gefunden, die eigenen Themen und Konditionierungen transparent zu machen und diese so auch verändern zu können. Dieser Weg des Rollenspiels vereint sich auch wunderbar mit meiner Leidenschaft der Schauspielerei. Gerade diese Gruppengeschichten haben es mir in der Ausbildung angetan, weil sie einfach ganz viel Spass machen!

    Ausbildung zur Schauspielerin

    Ausbildung zur Yogalehrerin

    Ausbildung zur Reinkarnationstherapeutin mit den Weiterbildungen in Geburtsrückführung, Gruppen- und Paartherapie und Traumatherapie

    Mutter dreier Kinder